Puzzle

SÜNDE - SCHAM - BEFREIUNG im Deutungshorizont Schule


13. Heilsbronner Lehrer*innentag

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Befreit leben – aber wie? Oft steht besonders der religiöse Mensch in der Gefahr Schamerfahrungen in den Deutungshorizont von Schuld und Sünde zu verschieben. Dies blockiert einen positiven und lebensdienlichen Umgang damit und führt bisweilen zu Macht- und Gewaltkonsequenzen. Professor Klaas Huizing hat eine theologische Ethik entwickelt, wie der Mensch einen Umgang mit Schamerfahrungen lernen kann, die ihn zu einer positiven lebensdienlichen Haltung und Handlungsoption befreien. Gespeist wird sein Ansatz hauptsächlich aus der biblischen Weisheitstheologie. Vormittags wird Professor Huizing seinen Ansatz darstellen und Konsequenzen für den Bereich Schule entwickeln. Nachmittags werden zahlreiche Workshops Umsetzungsmöglichkeiten für die Schule und den Religionsunterricht vertiefen.

Zusätzliche Informationen

Die Fortbildung beginnt um 09.00 Uhr und endet um 16.00 Uhr. Meldetermin ist der 20.04.2020.

Nähere Informationen zum Lehrer*innentag, eine Übersicht über die angebotenen Workshops sowie die Möglichkeit zur Workshopanmeldung online finden Sie hier.

Fahrtkosten können nicht übernommen werden.
!!! Es erfolgt keine gesonderte Einberufung !!!

Kurs-Nr.

98-827

Zeit

20.05.2020

Leitung

Direktor Klaus Buhl

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Religionslehrkräfte
  • Lehrkräfte

Kategorie

  • Grundschule
  • Mittelschule
  • Förderschulen

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />