Puzzle

Heilungsgeschichten inklusiv

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

„Warum werde ich nicht geheilt?" - "Ist meine Behinderung eine Strafe?" - Kann man Heilungsgeschichten im Religionsunterricht behandeln, wenn Schüler*innen eine Behinderung haben? Die Frage ist mit einem entschiedenen "Ja" zu beantworten. Richtig umgesetzt bieten diese Geschichten sogar gute Möglichkeiten diese Fragen von Kindern und Jugendlichen im Religionsunterricht zu thematisieren.
Aber in dem Kurs wird noch weiter zu fragen sein, wie Heilungsgeschichten grundsätzlich Inhalte des Religionsunterrichts sein können, ohne dass damit Menschen mit Behinderung unangenehm berührt werden oder sich ausgeschlossen fühlen.
An diesen Fragen werden wir gemeinsam arbeiten und nach Antwortmöglichkeiten suchen. Theologische Reflexion, ganzheitliche Erkundungsmethoden und die Entwicklung von konkreten Unterrichtsbausteinen sollen im Zentrum dieser Fortbildung stehen.

Kurs-Nr.

96-830

Zeit

20.–24.05.2019

Leitung

Pfarrer Ulrich Jung

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Religionslehrkräfte

Kategorie

  • Grundschule
  • Mittelschule
  • Förderschulen

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Anmeldung

Die Anmeldefrist für diese Veranstaltung ist leider schon vorbei.

" />