Puzzle

Die Balance zwischen Stille und Aktivität finden


Wie können wir Schüler*innen die Erfahrungen der Stille ermöglichen?

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Stille gehört zum Leben, genauso wie das tägliche Brot. Allerdings war es nie so leicht Stille zu vermeiden wie in unserer heutigen Zeit. Aber ein Leben, das Stille nicht (mehr) kennt, macht krank. Es geht nicht nur um den Mangel an äußerer Stille, sondern wir brauchen genauso innere Stille. Dem Lauten und der Unruhe in unserer Gesellschaft entspricht eine innere Unruhe, die voller Hast, Gedankenflut und emotionaler und spiritueller Sehnsucht ist. Oft spürt der Mensch diese Sehnsucht nicht oder kaum mehr. Dies gilt für die Erwachsenen und Lehrenden genauso wie für Kinder und Jugendliche. Wir wollen in dieser Fortbildung Wege zur Stille im und für den pädagogischen Alltag aufzeigen und Selbsterfahrung mit Stille machen. Dabei wird auch das Konzept von „godly play“ oder wie es mittlerweile im deutschsprachigen Raum heißt "Gott im Spiel" in einer Einheit vorgestellt.
Am Mittwoch wollen wir Möglichkeiten in den Blick nehmen, wie die gewonnenen Erfahrungen im Religionsunterricht an Förderschulen umgesetzt werden können.

Zusätzliche Informationen

Wir freuen uns, dass wir als Referenten Frau Gerda Maschwitz, Diplompädagogin für Erwachsenenbildung und Eutonietherapeutin (GAS), sowie Herrn Rüdiger Maschwitz, Pfarrer i. R., Diplompädagoge für Erwachsenen-bildung, Kontemplationslehrer (Via Cordis), gewinnen konnten.
Sie haben sich jahrelang mit der Frage beschäftigt, wie man mit Kindern und Erwachsenen meditieren und Wege zur Stille gehen kann. Hierzu haben sie auch zahlreiche pädagogische und geistliche Bücher veröffentlicht. Die Fortbildung wird in Zusammenarbeit mit dem Erzbischöflichen Ordinariat München, Ressort Bildung, Fachbereich Förderschulen durchgeführt.
Die Fortbildung wird mitgeleitet von Frau Kerstin Rapelius, Diplomreligionspädagogin (FH).

Kurs-Nr.

98-820

Zeit

27.–29.04.2020

Leitung

Dipl.Rel.päd. (FH) Renate Pavlovic
Religionslehrerin Sabine Friedrich-Steger

Lehrgangsort

Bernried am Starnberger See
Bernried

Zielgruppen

  • Evangelische und katholische Religionslehrkräfte an Förderschulen in Südbayern
  • Religionslehrkräfte anderer Schularten, die mit Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf arbeiten

Kategorie

  • Förderschulen

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />