Puzzle

Antisemitismus – bei uns doch nicht!?

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Auch wenn die NS-Geschichte und der mit ihr verbundene Judenhass unverzichtbarer Bestandteil des Unterrichts jeder Schulart sind, werden heute wieder judenfeindliche Einstellungen an Schulen vertreten, ohne dass dies immer erkannt und sanktioniert wird. Denn bisher wenig im Blick sind Formen, die der Antisemitismus  nach 1945 - und bis heute - angenommen hat.
Wir wollen uns klar machen, welchen judenfeindlichen Ausdrucksweisen und Verhaltensmustern wir ausgesetzt sind, welche Vorstellungsmuster diesen zugrunde liegen und wie wir uns Antisemitismus wirkungsvoll entgegenstellen können.
Die Fortbildung will
- verdeutlichen, woran sich aktuelle Erscheinungsformen antisemitischer Einstellungen erkennen lassen und welche Funktionen diese Ressentiments für die Jugendlichen haben können;
- sensibel machen für Themen, Strukturen und grundlegende Haltungen, die als Einfallstor für Antisemitismus an der Schule dienen können, z. B. Positionen im Nahostkonflikt; moderne, u. a. arabische Popmusik, (deutscher) HipHop;
- Möglichkeiten eines sachgemäßen Unterrichts zu konflikthaften Themen aufzeigen;
- gemeinsam mit den Teilnehmer*innen pädagogische Handlungsstrategien im Umgang mit judenfeindlichen Einstellungen entwickeln;
- erprobte Unterrichtsmodelle vorstellen, die antisemitische Stereotype thematisieren und Jugendliche wirksam gegen antisemitische Parolen und Vorurteile stark machen

Zusätzliche Informationen

Prof. Dr. Axel Töllner ist Landeskirchlicher Beauftragter für christlich-jüdischen Dialog in der ELKB.

Kurs-Nr.

103-828

Zeit

05.–07.12.2022

Leitung

StDin Susanne Styrsky
Wissenschaftlicher Assistent Prof. Dr. Axel Töllner

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Evangelische Religionslehrkräfte
  • Katholische Religionslehrkräfte
  • Ethiklehrkräfte

Kategorie

  • Realschule
  • Gymnasium
  • FOS/BOS

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche Mitarbeiter*innen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />