Gymnasium

 

Die Arbeit des Referates Gymnasium umfasst im Wesentlichen:
- Konzeption, Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen – in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Fortbildung
- Zusammenarbeit mit der Gymnasialpädagogischen Materialstelle (GPM)
- Weiterentwicklung des Religionsunterrichts und Mitarbeit bei der Erstellung von Lehrplänen
- Beratung von Landeskirche und Kultusministerium in Anlegenheiten der gymnasialen Religionspädagogik
- Unterstützung von Lehrkräften bei religionspädagogischen und allgemein schulischen Belangen

Neu zugelassen: theologisch Oberstufe 11

Mit der Zulassungsnummer 72/24-G+ ist das Religionsbuch "theologisch Oberstufe 11" für die Jahrgangsstufe 11 am Gymnasium zugelassen.

Weiterlesen

Neu zugelassen: OrtswechselPLUS 12 - "Blickfeld"

Mit der Zulassungsnummer 27/24-G+ ist das Religionsbuch "OrtswechselPLUS 12" für die Jahrgangsstufe 12 am Gymnasium zugelassen.

Weiterlesen

Neu zugelassen: theologisch 10

Mit der Zulassungsnummer 237/23-G+ ist das Religionsbuch "theologisch 10" für die Jahrgangsstufe 10 am Gymnasium zugelassen.

Weiterlesen
FALKO-PV

Unterrichtsqualität verbessern?

Machen Sie mit bei der wissenschaftlichen Studie FALKO-PV im Schuljahr 2024/25!

Weiterlesen

BCJ.Bayern-Studienpreis 2025

Seit dem 1. Januar können wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich des christlich-jüdischen Dialogs für den BCJ.Bayern-Studienpreis 2025 eingereicht werden.

Weiterlesen

Bildung braucht Religion, Religion braucht Bildung

Zunehmend wird die Frage gestellt, warum es Religionsunterricht an Schulen noch braucht. Das Papier liefert Begründungen und Argumente für die Diskussion.

Weiterlesen

Lehrwerke zum LehrplanPLUS Gymnasium

Diese Schulbücher sind für den evangelischen Religionsunterricht an Gymnasien in Bayern zugelassen.

Weiterlesen

Kontakt

Christine Hensel
Studienrätin
christine.hensel[at]rpz-heilsbronn.de
Telefon: 09872 / 509-119
Mobil: 0151 / 70432776

Sekretariat

Sabine Endriss
sabine.endriss[at]rpz-heilsbronn.de
Telefon: 09872 / 509-129

 

Gymnasialpädagogische Materialstelle

Zum Aufgabenbereich des Referats Gymnasium gehört die Mitwirkung am Veröffentlichungsprogramm der GPM. Aktuelle Neuerscheinungen finden Sie auf der Seite der Gymnasialpädagogischen Materialstelle.

 

"Religionsunterricht - Fragen nach Gott und der Welt"

Flyer für Eltern und Interessierte zum evangelischen und katholischen Religionsunterricht an weiterführenden Schulen

pdf-Datei

 

Newsletter

Der GPM-Newsletter informiert Sie regelmäßig über Neuerungen aus dem eigenen Haus, aber auch über Angebote, Fortbildungen und Anregungen aus dem weiteren Umfeld unseres Faches.

Die nächsten Kurse aus dem Referat Gymnasium:

24. - 26.06.2024
Fragen der Fachschaftsleitung Religionslehre am Gymnasium
 

Weiterlesen

10. - 12.07.2024
Alternative Unterrichtsmethoden für den RU in ökumenischer Offenheit
Mit Herz, Hand und Bewegung

Weiterlesen

Jun02.Jun04.06.2025
Jul09.Jul11.07.2025
Jul09.Jul11.07.2025

Das gute Leben der Tiere?

Zeige Ergebnisse 41 bis 43 von 43

< Vorherige

Seite 1

Seite 2

Seite 3

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als staatliche Fachberater ist es unsere Aufgabe, Ihnen bei Fragen und Anliegen rund um den Evangelischen Religionsunterricht an Gymnasien beratend zur Seite zu stehen oder Sie bei der Verwirklichung neuer Ideen und Konzepte für Ihren Religionsunterricht zu unterstützen. Als Ansprechpartner stehen wir Ihnen in inhaltlichen und didaktischen, aber auch in schulorganisatorischen und schulrechtlichen Fragen den Religionsunterricht betreffend zur Verfügung.

Unsere Regionalen Fortbildungen (RFB) bieten eine gemeinsame Plattform, Gelegenheit zum Austausch mit Ihren Fachkolleg*inn*en und zur regionalen Vernetzung. Sie finden i.d.R. regelmäßig im Frühjahr zu verschiedenen Schwerpunktthemen statt. Weitere Informationen zu diesen Fortbildungen finden Sie unter „Regionale Fortbildungen (RFB)“ weiter unten auf dieser Seite. Die RFBs werden im Amtsblatt veröffentlicht. Sie finden die Ausschreibungen auch in FIBS. Bitte melden Sie sich dort auch an.

Alle Kolleginnen und Kollegen in den ersten Dienstjahren besuchen wir im Auftrag des Kultusministeriums und der Landeskirche beratend im eigenen Religionsunterricht an einem gemeinsam vereinbarten Termin.
Auf persönlichen Wunsch besuchen wir sehr gerne auch jede und jeden im eigenen Unterricht und tauschen uns anschließend mit Ihnen darüber aus: Dieser Besuch hat rein beratenden Charakter, weder staatliche Dienstvorgesetzte noch die kirchliche Oberbehörde erhalten Kenntnis darüber, was in diesem Zusammenhang besprochen wird. Nehmen Sie Kontakt zu uns auf, wir freuen uns auf Sie!
Weitere Informationen zu unserem Aufgabenfeld finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Für Oberbayern, Niederbayern und Schwaben ist Frau StDin Susanne Styrsky, susanne.styrsky[at]elkb.de, 09872/509-185 (FIBS-Anbieter-Nr.: E 559-Südbayern) zuständig.
Für Unterfranken, Mittelfranken, Oberfranken und die Oberpfalz ist Herr StD Dr. Udo Schmoll, udo.schmoll[at]elkb.de, 09872/509-186 (FIBS-Anbieter-Nr.: E 933-Nordbayern) bestellt.

Susanne Styrsky und Udo Schmoll

Aufgaben der Fachberaterin / des Fachberaters

  • Sie arbeiten im Auftrag der ELKB und des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus.
  • Sie führen Unterrichtsbesichtigungen durch.
  • Sie führen Fortbildungsveranstaltungen durch (s. u.).
  • Sie arbeiten mit im Rahmen von ISB-Arbeitskreisen.
  • Sie arbeiten mit im Gymnasialpädagogischen Arbeitskreis für Fortbildung (AKF) beim Institut für Lehrerfortbildung am Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn.
  • Sie arbeiten mit im Rahmen der Gymnasialpädagogischen Materialstelle der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern (GPM).
  • Sie vertreten ihren Aufgabenbereich im Rahmen des Religionspädagogischen Koordinierungsausschusses Gymnasium (RPK-GY).
  • Sie vertreten im Rahmen ihres Aufgabenbereiches die Belange des Faches Evangelische Religionslehre am Gymnasium.
  • Sie beraten evangelische Religionslehrkräfte bei konkreten Anfragen.

Regionale Fortbildungen (RFB)

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus veranstaltet im Einvernehmen mit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in Bayern eintägige Fortbildungsveranstaltungen für hauptberufliche und nebenberufliche Religionslehrkräfte an den Gymnasien.

Folgende Termine und Programme sind für die Fachtagungen in den einzelnen (Teil-) Bezirken vorgesehen:

Oberbayern I

Freitag, 15. November 2024, 9.00–16.00 Uhr
Landeskirchenamt, Katharina-von-Bora-Straße 7-13, 80333 München (700 m Fußweg vom Hauptbahnhof, Ausgang Nord)

Programm:

  1. Das Miteinander stärken - Streit fördern?
    Der Beitrag der Kirche zur demokratischen Kultur

    Lässt sich Streit fördern, ohne den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu zerreißen? Müssen wir womöglich das Streiten erst wieder lernen, um das Miteinander zu stärken? Wie kommt es zu Kompromissen, die mehr sind als der kleinste gemeinsame Nenner? Wir nehmen an der Jahrestagung des Netzwerks Ethik in der ELKB teil, auf der wir nach dem möglichen Beitrag der Kirche zur demokratischen Kultur in politisch umkämpften Zeiten suchen. Hierzu geben uns Fachleute unterschiedlicher Disziplinen Impulse.
  2. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Umgang mit Texten auch angesichts von Künstlicher Intelligenz
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Hinweis: Diese Veranstaltung ist eine Kooperation von RFB und Jahrestagung des Netzwerk Ethik in der ELKB. Aktuelle Informationen zur Tagung finden sich unter https://www.ethik-zeilen.de/jahrestagung-2024

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E559-Südbayern

Oberbayern II

Dienstag, 4. Februar 2025, 9.00–16.00 Uhr
Pädagogisches Institut der Landeshauptstadt München, Herrnstraße 19, 80539 München, S-Bahn Isartorplatz (400 m Fußweg vom Isartor)

Programm:

  1. "Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich." (Röm 11,18)
    Biblische Texte und Themen unterrichten im christlich-jüdischen Kontext 

    Christliche und jüdische Forscherinnen und Forscher arbeiten heute in der Bibelwissenschaft zusammen. Das verändert den Blick und rückt bekannte biblische Texte und Themen aus beiden Testamenten in ein neues Licht. Axel Töllner und Susanne Styrsky stellen anhand der Forschungsergebnisse und erprobter Unterrichtsmaterialien für Unter-, Mittel- und Oberstufe Perspektiven vor, die die beiden Bücher „Das Neue Testament – jüdisch erklärt“ und „Hebräische Bibel und Altes Testament. Warum Juden und Christen die gleichen Texte unterschiedlich lesen“ für einen Unterricht im christlich-jüdischen Kontext eröffnen.
    Referierende: Pfr. Dr. Axel Töllner, Beauftragter für christlich-jüdischen Dialog in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern Susanne Styrsky, Fachberaterin (Süd)
  2. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Umgang mit Texten auch angesichts von Künstlicher Intelligenz
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS Anbieter: E559-Südbayern

Niederbayern

Mittwoch, 22. Januar 2025, 9.30-16.30 Uhr
Gymnasium Dingolfing, Kerschensteinerstraße 6, 84130 Dingolfing

Programm:

  1. Nachdenken über Gott und Mensch - Mit Skulpturen eschatologische Themen erschließen
    Ist es eine dumme Frage darüber nachzudenken, mit welchem Körper die Toten auferweckt werden (Kor 15,35f)? Kann und soll man überhaupt an ein Weiterleben glauben? Welche Hoffnungen und Ängste verbinden Menschen des 21. Jahrhunderts mit dem Glauben an die Auferstehung? Wir suchen in neueren theologischen Positionen zu christlicher Rede von Eschatologie auf diese Fragen nach Antworten. Ausgestattet mit didaktischen Grundlegungen zur Beschäftigung mit Skulpturen im Religionsunterricht werden erprobte Materialien und Lernwege zu den Lernbereichen 10.4 „Mitten im Tod: das Leben“ sowie 13.3 „Schon und noch nicht – christliche Hoffnungsbilder“ vorgestellt und diskutiert.
    Referentin: Susanne Styrsky, Fachberaterin
  2. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Umgang mit Texten auch angesichts von Künstlicher Intelligenz
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Schwaben

Mittwoch, 19. Februar 2025, 9.30–16.30Uhr 
Allgäu-Gymnasium, Eberhard-Schobacher-Weg 1, 87435 Kempten

Programm:

  1. Nachdenken über Gott und Mensch - Mit Skulpturen eschatologische Themen erschließen
    Ausgestattet mit einer kurzen Einführung in neuere christliche Antwortversuche auf die Frage nach den letzten Dingen und einer didaktischen Grundlegungen zur Beschäftigung mit Skulpturen im Religionsunterricht werden erprobte Materialien und Lernwege zu den Lernbereichen 10.4 „Mitten im Tod: das Leben“ sowie 13.3 „Schon und noch nicht – christliche Hoffnungsbilder“ vorgestellt und diskutiert. BayMBl. 2024 Nr. 263 5. Juni 2024 Seite 3 von 5 Anschließend entdecken wir eschatologische Gedanken in den Skulpturen der Kemptener Bildhauerin Annette Zappe. Sie führt uns durch eine Ausstellung ihrer Werke.
    Referentinnen:
    Susanne Styrsky, Fachberaterin
    Annette Zappe, Bildhauerin, Kempten
  2. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Umgang mit Texten auch angesichts von Künstlicher Intelligenz
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E559-Südbayern

Oberfranken

Donnerstag, 20. März 2025, 9.15–16.15 Uhr
Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth, Schützenplatz 12, 95444 Bayreuth

Programm:

  1. Philosophische, theologische und fachdidaktische Impulse zum Themenbereich ER 12.4 "Mittendrin?! - Christsein in der Gesellschaft"
    Der neue Lehrplan PLUS zur Oberstufe sieht vor, dass Theorien zum Wesen des Menschen als politisches Gemeinschaftswesen (bei Aristoteles, Th. Hobbes, J.-J. Rousseau und Hannah Arendt) in Hinblick auf Mündigkeit und Individualität geprüft werden. Bei dieser Analyse sind die philosophischen Entwürfe auf zentrale theologische Aussagen zu beziehen, und für den evangelischen Religionsunterricht fruchtbar zu machen.
    Referent: StD Dr. Udo Schmoll, Fachberater
  2. "Wie weit trägt ein evangelischer Berufsbegriff in der heutigen Arbeitswelt?" - Ein Beitrag zum Themenbereich ER 12.3 "Homo faber - Der Mensch und seine Möglichkeiten"
    Martin Luther und Johannes Calvin gelten als die Erfinder des Berufsbegriffs, der in einem evangelischen Verständnis von Berufung fußt. Ihre Arbeitswelt sah jedoch völlig anders aus als die heutige. Peter Lysy geht in seinem Vortrag folgenden Frage nach: Welche Impulse kann ein evangelisches Berufsverständnis in unserer heutigen Zeit geben, die Arbeitsteilung nicht nach Ständen organisiert, sondern kleinteilig, global und fluide? Was trägt dieses Verständnis zur (post)modernen Frage nach dem Sinn, dem „Purpose“ von Arbeit bei? Und an welche Grenzen stößt es angesichts von Arbeitsverhältnissen, die nicht menschengerecht gestaltet sind?
    Referent: Pfr. Peter Lysy, Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (kda)
  3. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E933-Nordbayern

Mittelfranken

Dienstag, 18. Februar 2025, 9.15–16.15 Uhr
eckstein - das haus der evang.-luth. kirche, Raum E 01, Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg

Programm:

  1. Sexuelle Identität und Orientierung als Thema der evangelischen Theologie und Ethik
    Kaum ein ethisches Thema wird in den Kirchen weltweit und konfessionsübergreifend kontroverser diskutiert als Homosexualität. Dies hat vermutlich damit zu tun, dass Fragen der sexuellen Orientierung einerseits sehr intim die personale Identität berühren, andererseits stark von kulturellen Prägungen gerahmt sind. Die evangelischen Kirchen in Deutschland haben heute alle im Horizont der staatlich geregelten "Ehe für alle" die Möglichkeit einer gottesdienstlichen Segnung oder Trauung gleichgeschlechtlicher Paare eingeführt und damit den gesellschaftlichen Wandel mitvollzogen. Wie lässt sich dies theologisch begründen? Und was folgt daraus für den Umgang mit sexueller Diversität?
    Referent: Prof. Dr. Bernd Oberdorfer, Lehrstuhl für Systematische Theologie an der Universität Augsburg
  2. LGBTIQ+ - Ein Vortrag zur sexuellen Vielfalt und Identität mit didaktischen Impulsen
    In diesem einleitenden Vortrag wird ein Überblick zur Vielfalt queeren Lebens gegeben, bei dem auch auf die gesundheitliche Situation von LGBTIQ+ eingegangen wird. Zudem wird aufgezeigt, wie dieses Thema im Lehrplan PLUS verankert ist. Anschließend werden konkrete Praxisbeispiele zum respektvollen Umgang mit diesem gesellschaftlich wichtigen Thema vorgestellt.
    Referierende: StDin Christine Bördlein (Ev / L) und OStR Alexander Kurz (B / C), beide Friedrich-Rückert-Gymnasium Ebern
  3. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E933-Nordbayern

Unterfranken

Mittwoch, 26. Februar 2025, 9.15–16.15 Uhr
Friedrich-Koenig-Gymnasium, Friedrichstraße 22, 97082 Würzburg

Programm:

  1. Philosophische, theologische und fachdidaktische Impulse zum Themenbereich ER 12.4 "Mittendrin?! - Christsein in der Gesellschaft"
    Der neue Lehrplan PLUS zur Oberstufe sieht vor, dass Theorien zum Wesen des Menschen als politisches Gemeinschaftswesen (bei Aristoteles, Th. Hobbes, J.-J. Rousseau und Hannah Arendt) in Hinblick auf Mündigkeit und Individualität geprüft werden. Bei dieser Analyse sind die philosophischen Entwürfe auf zentrale theologische Aussagen zu beziehen, und für den evangelischen Religionsunterricht fruchtbar zu machen.
    Referent: StD Dr. Udo Schmoll, Fachberater
  2. "Wie weit trägt ein evangelischer Berufsbegriff in der heutigen Arbeitswelt?" - Ein Beitrag zum Themenbereich ER 12.3 "Homo faber - Der Mensch und seine Möglichkeiten"
    Martin Luther und Johannes Calvin gelten als die Erfinder des Berufsbegriffs, der in einem evangelischen Verständnis von Berufung fußt. Ihre Arbeitswelt sah jedoch völlig anders aus als die heutige. Peter Lysy geht in seinem Vortrag folgenden Frage nach: Welche Impulse kann ein evangelisches Berufsverständnis in unserer heutigen Zeit geben, die Arbeitsteilung nicht nach Ständen organisiert, sondern kleinteilig, global und fluide? Was trägt dieses Verständnis zur (post)modernen Frage nach dem Sinn, dem „Purpose“ von Arbeit bei? Und an welche Grenzen stößt es angesichts von Arbeitsverhältnissen, die nicht menschengerecht gestaltet sind?
    Referent: Pfr. Peter Lysy, Leiter des Kirchlichen Dienstes in der Arbeitswelt der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (kda)
  3. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E933-Nordbayern

Oberpfalz

Donnerstag, 27. Februar 2025, 9.15–16.15 Uhr
Ev.-Luth. Markuskirche, Killermannstraße 58a, 93049 Regensburg

Programm:

  1. History tells stories - Geschichts- und Kirchengeschichtsunterricht
    Dr. Alexander Tittmann stellt in seinem Vortrag die Ausrichtung und Methodik eines kompetenzorientierten Geschichtsunterrichts dar. Anschließend konturiert Dr. Udo Schmoll in seinem Beitrag das Profil einer Kirchengeschichtsdidaktik für den evangelischen Religionsunterricht. Dabei sollen Möglichkeiten für fächerverbindendes Arbeitens gesucht und an praktischen Beispielen erprobt werden.
    Referenten: Akad. Dir. Dr. Alexander Tittmann, Dozent für Geschichtsdidaktik an der Universität Würzburg, und StD Dr. Udo Schmoll, Fachberater
  2. Zur aktuellen Situation des Religionsunterrichts
    - Religionspädagogische Informationen 
    - Gesprächsrunde und Erfahrungsaustausch

Anmeldungen über FIBS. Anbieter: E933-Nordbayern


Die Tagungen werden geleitet von Studiendirektorin Susanne Styrsky in Südbayern und Studiendirektor Dr. Udo Schmoll in Nordbayern.
Die Teilnahme an den Tagungen wird den in Frage kommenden evangelischen Religionslehrerinnen und Religionslehrern empfohlen. Dienstbefreiung kann, soweit es der Schulbetrieb zulässt, gewährt werden.
Die hauptberuflichen evangelischen Religionslehrkräfte auswärtiger staatlicher Gymnasien erhalten Reisekostenerstattung gemäß Art. 24 Bayer. Reisekostengesetz. Die Reisekostenrechnungen sind binnen zwei Wochen nach der Veranstaltung bei der zuständigen Reisekostenstelle des Landesamtes für Finanzen (Dienststelle Ansbach) einzureichen. Die Auszahlung erfolgt zu Lasten Kap. 05 04 Tit. 525 95, E1: 06, E2: 76.
Bei Kauf einer DB-Fahrkarte (2. Klasse) am Schalter oder DB-Fahrkartenautomaten ist die Großkundennummer 7102302 anzugeben.
Den Trägern nichtstaatlicher Gymnasien wird empfohlen, ihren Lehrkräften die Teilnahme in ähnlicher Weise zu ermöglichen.

Seminartage

Fortbildungsveranstaltung Grundkenntnisse für evangelische Religionslehrkräfte an den Gymnasien in Bayern

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) führt im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus auch im Schuljahr 2024/25 in München und Nürnberg jeweils vier eintägige Fortbildungsveranstaltungen durch. Dabei werden Grundkenntnisse vermittelt, die zur Erteilung von Evangelischem Religionsunterricht an bayerischen Gymnasien notwendig sind.

Die Seminartage richten sich insbesondere an

  • Pfarrerinnen und Pfarrer, die erstmalig Religionsunterricht am Gymnasium – auch nebenberuflich – erteilen,
  • Religionslehrkräfte mit außerbayerischer Zweiter Staatsprüfung, die neu in den bayerischen Gymnasialdienst eintreten,
  • alle Religionslehrkräfte, die nach längerer Pause wieder am Gymnasium Unterricht erteilen.

Programm und Termine

Erster Seminartag:
München: Dienstag, 17. September 2024
Nürnberg: Montag, 23. September 2024
Das Profil des Faches Evangelische Religionslehre im Zusammenhang mit den „Leitlinien“; Lehrplan; Lehrbücher und Arbeitshilfen für den evangelischen Religionsunterricht

Zweiter Seminartag:
München: Mittwoch, 9. Oktober 2024
Nürnberg: Mittwoch, 16. Oktober 2024
Lernzielkontrolle, Leistungserhebungen und -bewertung im evangelischen Religionsunterricht: grundsätzliche Überlegungen und Behandlung konkreter Beispiele

Dritter Seminartag:
München: Freitag, 8. November 2024
Nürnberg: Dienstag, 12. November 2024
Selbstverständnis des Religionslehrers/der Religionslehrerin; seine/ihre Rolle an der Schule – Disziplin und Unterricht – Grundkenntnisse schulrechtlicher Bestimmungen (BayEUG, LDO, BaySchO, GSO) – Didaktisch-methodische Grundfragen

Vierter Seminartag:
München: Dienstag, 26. November 2024
Nürnberg: Donnerstag, 12. Dezember 2024
Evangelische Religionslehre als schriftliches und mündliches Abiturprüfungsfach: Vorbereitung und Durchführung der schriftlichen Abiturprüfung und des Kolloquiums, jeweils mit konkreten Beispielen

Tagungsort München: Landeskirchenamt, Katharina-von-Bora-Straße 7-13, 80333 München; Leitung: StDin Susanne Styrsky

Tagungsort Nürnberg: "haus eckstein", Burgstraße 1-3, 90403 Nürnberg; Leitung: StD Dr. Udo Schmoll

Tagungsdauer: jeweils von 9.00 bis 16.00 Uhr

Auskünfte bei der zuständigen Fachberatung:

Für Südbayern:
StDin Susanne Styrsky, Tel. 09872 509-185
Für Nordbayern:
StD Dr. Udo Schmoll Tel. 09872 509-186

Anmeldung unter: thomas.forster[at]elkb.de

Dienstbefreiung kann, soweit es der Schulbetrieb zulässt, gewährt werden. Die Fahrt wird bei staatlichen Lehrkräften als Fortbildungsreise im Sinne des Art. 24 Bayerisches Reisekostengesetz anerkannt. Der Antrag auf Erstattung der Reisekosten ist von den Lehrkräften bei der zuständigen Reisekostenstelle mit einer Kopie des Einladungsschreibens einzureichen (Kap. 0504 Tit. 525 95, E1: 06, E2: 72). Bei Anfahrt mit der Bahn ist die zweite Klasse zu belegen; bei Benutzung eines Kfz sind möglichst Fahrgemeinschaften zu bilden. Bitte geben Sie bei Kauf einer DB-Karte (2. Klasse) folgende Großkundennummer an: 7102302.

Den Trägern nichtstaatlicher Gymnasien wird empfohlen, ihren Lehrkräften die Teilnahme in ähnlicher Weise zu ermöglichen.

Vier-Wochen-Kurs

Fortbildungslehrgang für Pfarrerinnen und Pfarrer, die hauptamtlich unterrichten und dabei am Gymnasium mindestens acht Wochenstunden Religionsunterricht erteilen

Der Lehrgang trägt nach Thematik, Aufbau und Stil der Tatsache Rechnung, dass die Teilnehmenden schon selbstständig Unterrichtserfahrungen gemacht haben. Für die inhaltliche Gestaltung des Lehrgangs sind daher folgende Schwerpunkte vorgesehen:

  • Im Zusammenhang mit Unterrichtshospitationen werden kompetenzorientierte Religionsdidaktik sowie weitere religionsdidaktische Konzepte auf die konkrete Unterrichtssituation am Gymnasium hin vertieft.
  • Die religionsdidaktischen Impulse werden auf ihre Konsequenzen auf die Vorbereitung von Unterrichtssequenzen und Lernwegskizzen sowie von Leistungserhebungen hin untersucht und in die Praxis umgesetzt.
  • Didaktisch-methodische Fragestellungen werden erörtert und schüleraktivierende Aktions- und Sozialformen, die den besonderen Erfordernissen am Gymnasium gerecht werden, werden vorgestellt und erprobt.
  • Die Unterrichtshospitationen werden gemeinsam reflektiert.

Das gemeinsame Gespräch und der Austausch von Erfahrungen – auch an Hand von Unterrichtsmaterialien – stehen im Vordergrund.

Nächste Fortbildungslehrgänge:

13.02. - 16.02.2024
Fortbildung hauptberuflicher Lehrkräfte 24/25, Teil 1
Leitung: StD Dr. Udo G. Schmoll
Teilnehmerzahl: 10 + 1
Lehrgangsort: Heilsbronn
Zielgruppe: Pfarrer*innen in den ersten Dienstjahren am Gymnasium
Schularten: Gymnasium
Fach/Bereich: Evangelische Religionslehre
Besondere Hinweise: Eine Bewerbung - bitte nur aus dem angesprochenen Teilnehmerkreis - ist erforderlich! Weitere Termine: Teil 2: 07.-11.10.2024, Teil 3: 27.-31.01.2025, Teil 4: 07.-11.04.2025

03.03. - 06.03.2025
Fortbildung hauptberuflicher Lehrkräfte 25/26, Teil 1
Leitung: StDin Susanne Styrsky
Teilnehmerzahl: 10 + 1
Lehrgangsort: Heilsbronn
Zielgruppe: Pfarrer*innen in den ersten Dienstjahren am Gymnasium
Schularten: Gymnasium
Fach/Bereich: Evangelische Religionslehre
Besondere Hinweise: Eine Bewerbung - bitte nur aus dem angesprochenen Teilnehmerkreis - ist erforderlich! 

Zuständige Fachberatung


für Südbayern:

StDin Susanne Styrsky
Gymnasium Puchheim
Bürgermeister-Ertl-Straße 11
82178 Puchheim
Tel.: 09872 / 509 185
E-Mail: susanne.styrsky[at]elkb.de


für Nordbayern:

StD Dr. Udo Schmoll
Clavius-Gymnasium Bamberg
Kapuzinerstraße 29
96047 Bamberg
Tel.: 09872 / 509 186
E-Mail: udo.schmoll[at]elkb.de

Lehrwerke zum LehrplanPLUS Gymnasium

Diese Schulbücher sind für den evangelischen Religionsunterricht an Gymnasien in Bayern zugelassen.

Weiterlesen
P- und W-Seminare (G8)

P- und W-Seminare (G8)

Eine Zusammenstellung von hilfreichen Links und Literatur für die P- und W-Seminare

Weiterlesen

Antisemitismus - Wir haben was dagegen!

Das Begegnungsprojekt "Meet a Jew!" und weitere Materialien und Medien ermöglichen die Beschäftigung mit dem vielfältigen jüdischen Leben in Deutschland.

Weiterlesen

Zugelassene Lernmittel

Überblick über die für den Evangelischen Religionsunterricht an bayerischen Gymnasien schulaufsichtlich allgemein zugelassenen Lernmittel

Weiterlesen
Logo Humboldt Gymnasium Vaterstetten

Ethik in der Oberstufe

Ein ökumenisches Ethikprojekt des Humboldt Gymnasiums Vaterstetten für den Übergang 12/1 zu 12/2

Weiterlesen
Schüler bei der Arbeit

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Gymnasium

Für die Lernbereiche der Jahrgangsstufen 5 bis 7 sind jetzt exemplarische Lern- und Prüfungsaufgaben verfügbar.

Weiterlesen
Neue Oberstufe (G9): P-Seminar und Wissenschaftswoche

Neue Oberstufe (G9): P-Seminar und Wissenschaftswoche

Auch hier eine Zusammenstellung aktueller Links und Hilfestellungen des ISB

Weiterlesen

Nachhaltigkeit im Religionsunterricht

Schulartübergreifender Materialpool mit Hintergrundinformationen, Medien, Projekten und schulartspezifischen Empfehlungen

Weiterlesen

GPM-Veröffentlichungen

Materialien und Veröffentlichungen der Gymnasialpädagogischen Materialstelle

Weiterlesen

Weiteres hilfreiches Unterrichtsmaterial

Arbeitshilfen, Handreichungen und Unterrichtsmaterial für den gymnasialen Religionsunterricht

Weiterlesen

Weitere Materialien, Bausteine und Ideen - nicht nur fürs Gymnasium - finden Sie in unserem "Materialien"-Pool oder in unseren Online-Shops.

Jetzt stöbern!

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Gymnasium

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS Gymnasium

Für die Lernbereiche der Jahrgangsstufen 5 bis 7 sind jetzt exemplarische Lern- und Prüfungsaufgaben verfügbar.

Weiterlesen

Informationen zum LehrplanPLUS

Was ist neu am neuen Lehrplan? Zum LehrplanPLUS Gymnasium für das Fach Evangelische Religionslehre

Weiterlesen

LehrplanPLUS Gymnasium

Gesamtlehrplan plus Serviceteil mit Materialien, Aufgaben, Medien und erläuternden Informationen. Der Lehrplan wird zum Schuljahr 2017/18 beginnend mit der 5. Jahrgangsstufe eingeführt.

Weiterlesen

Lehrplan Gymnasium

Der Lehrplan wird ab dem Schuljahr 2017/18 beginnend mit der 5. Jahrgangsstufe durch den LehrplanPLUS ersetzt.  

Weiterlesen

Zugelassene Lernmittel

Überblick über die für den Evangelischen Religionsunterricht an bayerischen Gymnasien schulaufsichtlich allgemein zugelassenen Lernmittel

Weiterlesen

Amtliche Verlautbarungen

Bildungskonzept, Leitlinien, Kultusministerielle Schreiben, Gesetzestexte, Schulordnungen u.v.m.

Weiterlesen
Konfessionen

Konfessionell-kooperativer RU

Evangelische und katholische Positionspapiere zum konfessionell-kooperativen Religionsunterricht

Weiterlesen
" />