Neuerscheinung: "Religion inklusiv unterrichten"

Praxisreflexionen kirchlicher Religionslehrkräfte an Inklusionsschulen

Patrick Grasser geht explorativ empirisch der Frage nach, wie evangelische Religionslehrkräfte im Kirchendienst ihre inklusive Unterrichtspraxis bezüglich religionspädagogischer Inklusionskompetenzen reflektieren. Leitend ist dabei ein engerer Inklusionsbegriff, v. a. das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Förderbedarf, der auch die aktuelle bildungspolitische Umsetzung prägt. Inklusion und das Prinzip der Subjektorientierung als handlungsleitendes Motiv rücken als bereichernde und herausfordernde Praxisfelder religiöser Bildungsprozesse in den Fokus. Dabei werden sowohl die positive Einstellung kirchlicher Religionslehrkräfte, die sich zum Teil mit theologischen Motiven verbindet, deutlich, als auch die merkliche Diskrepanz von Anspruch und Wirklichkeit inklusiver Bildung, die die Anstrengungen bei der Umsetzung eines inklusiven Religionsunterricht prägt.

Patrick Grasser ist evangelischer Religionspädagoge und als Referent für Inklusion am RPZ Heilsbronn tätig.

Weitere Informationen

" />