Newsletter

NEWSLETTER
 
der Gymnasialpädagogischen Materialstelle und des Referats Gymnasium
15.12.2021
 
vom GPM-Team am 15.12.2021
 
 


Ein frommer Zauber hält mich wieder
Anbetend, staunend muss ich stehn;
Es sinkt auf meine Augenlider
Ein goldner Kindertraum hernieder,
Ich fühl`s, ein Wunder ist geschehn.

(Theodor Storm, Weihnachtslied)




Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Theodor Storm besingt den Zauber und das Wunder der Heiligen Nacht, in der uns ein Kind geboren wird, das einmal die Gewaltigen vom Thron stoßen und die Niedrigen erheben wird. Auf diesen Friedensherrscher warten wir.

Warten, warten, warten, wir alle kennen das: Wartehalle, Wartezimmer, Warteschlange, Warteschleife – was es nicht alles für Gelegenheiten zum Warten gibt. Wir alle erinnern uns noch zu gut: Vor einem Jahr haben wir noch verzweifelt auf den ersten Impfstoff gewartet – und jetzt warten wir sehnsüchtig auf die Auffrischimpfung und dann endlich auf das Ende der Pandemie, dieser unsäglichen Gesundheitskrise. Niemand wartet gern – nicht auf die Impfung, beim Zug nicht und auch nicht bei privaten oder dienstlichen Terminen. Warten dehnt die Zeit. Wer kennt nicht den an die Uhr gehefteten Blick, wenn man stupide dem Vorrücken des Sekundenzeigers zusieht. »Warten ist eine Kunst, die unsere ungeduldige Zeit vergessen hat« konstatierte der Theologe Dietrich Bonhoeffer. Warten kann ätzend sein.

Aber es gibt auch dieses andere Warten, das auch in gewisser Weise mit Genuss verbunden ist und das unser Leben bereichert, ein Warten, das sehnsuchtsvoll und freudig sein kann. Die Adventszeit ist so eine alljährliche hoffnungsvolle Wartezeit, in der wir auf den endzeitlichen Friedensherrscher, den Messias warten, dessen Kommen Christen und Juden ersehnen.

So wünsche ich Ihnen allen – auch in diesen schwierigen Zeiten – eine nicht zu hektische und doch genussvolle adventliche Zeit des Wartens –
und dann ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gutes und gesegnetes Neues Jahr

Vera Utzschneider im Namen des gesamten GPM Teams


Die Stunde des Monats – Dezember 2021
»Gott kommt«
In den Supermärkten stehen die Lebkuchen schon lange im Regal und weisen darauf hin, dass Weihnachten näher rückt.
Der Weihnachtsgottesdienst für die Jahrgangsstufen 5-12 greift den vorweihnachtlichen Alltagsstress auf und macht ihn zum Thema des Anspiels und der Predigt. Er erinnert daran, dass neben Shoppen, Plätzchen und Geschenken noch etwas Anderes von Bedeutung ist: »Gott kommt«.
Der ökumenische Gottesdienst wurde von unserer Autorin Sonja Siegismund zusammengestellt und kann in Teilen auch als Andacht verwendet werden.

Zugang zu diesem Material erhalten Sie als Abonnent*in unserem digitalen Angebot

Wenn auch Sie einen Lernweg haben, den Sie als »Best Practice« gerne mit anderen teilen möchten, schicken Sie ihn an uns:
gpm@rpz-heilsbronn.de

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!
Mehr Info...


Neuerscheinung – Dezember 2021
Judentum – Begegnung in Augenhöhe
In Kürze versenden wir den ersten Band unserer Arbeitshilfe zum Judentum (Lernbereich 3 in der neunten Jahrgangstufe). Die Themenfolge wurde von Susanne Styrsky, beraten durch Axel Töllner und Vera Utzschneider, erstellt. Der Fokus dieser Arbeitshilfe ist darauf gerichtet, wie Juden in Deutschland im 21. Jahrhundert ihr Jüdisch-Sein leben, ihren Glauben verstehen und ihre Kultur bewahren.
Die Arbeitshilfe bietet Lernwegskizzen sowohl zum Judentum in Deutschland in seiner derzeitigen Vielfalt als auch zum Verhältnis von Judentum und Christentum. Darin eingebettet sind Lernaufgaben für die Schülerinnen und Schüler, die diese mit digitalen Endgeräten bearbeiten können.

Als weiterführende Information, insbesondere für Lehrkräfte, ist ein Begleitheft mit grundlegenden Texten aus jüdisch-christlicher Perspektive beigefügt.

Der 2. Band ist bereits in Vorbereitung. Er widmet sich der Auseinandersetzung mit dem Antisemitismus.
Mehr Info...


Stellenausschreibung
Referatsleitung Gymnasium am RPZ
(m/w/d)

Da Frau Vera Utzschneider zum Halbjahr in den Ruhestand geht, ist das Referat Gymnasium neu zu besetzen.
Die Stelle ist mittlerweile im Bayerischen Ministerialblatt ausgeschrieben. Wir würden uns freuen, wenn Frau Utzschneiders Nachfolgerin oder Nachfolger im selben Maße wie Frau Utzschneider in der GPM mitarbeitet.

Bewerbungsfrist: 12. Januar 2022
Mehr Info...


Stellenausschreibung
Leitung der Regionalstelle Oberbayern
(m/w/d)

Theol. Stelle mit allgemeinkirchlichen
Aufgaben im landesweiten Dienst


Im Religionspädagogischen Zentrum Heilsbronn ist die Regionalstelle Oberbayern (1,0) zum 1. September 2022 neu zu besetzen.
Die Referentin / Der Referent nimmt die Aufgaben des RPZ im Regierungsbezirk Oberbayern wahr und gehört zum Referentenkollegium des RPZ.

Bewerbungsfrist: 21. Dezember 2021
Mehr Info...


Noch Plätze bei Online-Tagung frei
»Geschichte(n) ins Leben bringen« – auch im Religionsunterricht
Auf Grund der pandemischen Situation können wir leider keine Präsenzveranstaltung anbieten. Damit Sie aber die Möglichkeit zur Fortbildung zu diesem spannenden Thema haben, lassen wir die Tagung im online-Format stattfinden und zwar in gekürzter Form. Sie sind also herzlich eingeladen zu dieser Fortbildung.

Einen Link schicken wir Ihnen zeitnah zur Tagung. Wir freuen uns, Sie dann begrüßen zu können und miteinander an diesem Thema zu arbeiten!

Termin:
Dienstag, den 25. Januar 2022,
9-12 Uhr und 13-16 Uhr


Anmeldungen zu dieser Tagung sind unter FIBS möglich.

Weitere Informationen unter ...
Mehr Info...


Regionale Fortbildungen 2022
Trotz Pandemiegeschehens wollen wir heuer alle RFBs anbieten. Die RFBs im ersten Halbjahr finden auf jeden Fall Online statt. Für die RFBs im 2. Halbjahr entscheiden wir das Format (Präsenz oder Online) spätestens während der Faschingsferien und geben es zeitnah an alle Angemeldeten bekannt.

Herzliche Einladung ergeht zu den Regionalfortbildungen des/der Fachberater*in

unter den Themen für Nordbayern:
  • History tells stories – Geschichts- und Kirchengeschichtsunterricht
  • Mensch und Maschine. Ethische Herausforderungen der Künstlichen Intelligenz

unter den Themen für Südbayern:
  • Kants grundlegende ethische Annahmen. Ein gewinnbringender Ansatz für aktuelle gesellschaftliche Themen?!
  • Liebe – der Himmel auf Erden?
  • Judentum und Christentum – eine Begegnung
  • Wo komm ich her? Wo geh ich hin? – Mit Skulpturen eschatologische Themen erschließen
ist hoffentlich für jeden etwas dabei.


Die Fortbildungen finden statt:
- in Nordbayern unter Leitung von StD Dr. Udo Schmoll am

16.02.2022 Unterfranken – Online
17.02.2022 Mittelfranken – Online
10.03.2022 Oberfranken in Bayreuth oder Online
17.03.2022 Oberpfalz in Regensburg oder Online

Regionale Fortbildungen Nordbayern 2021/22


- in Südbayern unter Leitung von StDin Susanne Styrsky am

25.01.2022 Oberbayern (Ost und Süd-Ost) – Online
16.02.2022 Schwaben (Nord) – Online
22.02.2022 Oberbayern (West und Ost) – Online
09.03.2022 Niederbayern – Präsenz oder Online.
15.03.2022 Oberbayern (Nord) – Präsenz oder Online
16.03.2022 Schwaben (Süd) – Präsenz oder Online

Regionale Fortbildungen Südbayern 2021/22


Ihre persönliche Einladung wird der aktuellen Auslieferung der GPM beiliegen.

Die Programme und Hinweise zur Anmeldung finden Sie ausschließlich über FIBS.