Newsletter

NEWSLETTER
 
der Gymnasialpädagogischen Materialstelle und des Referats Gymnasium
10.06.2021
 
vom GPM-Team am 10.06.2021
 
 




Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Dieses Bild passt sehr gut zu der Situation, in der wir uns befinden. Nachdem lange Zeit zuerst nur die Q12 und dann Q11 und Q12 in Präsenz unterrichtet wurden, wird der Präsenzunterricht nun auf alle Klassen ausgedehnt. Und so steht dieses Licht dafür, dass sich allmählich wieder normale Verhältnisse einstellen, in denen wir unsere Schülerinnen und Schüler und diese einander wieder sehen können.
Verheißungsvoll scheint am Ende des Tunnels ein Fluss auf. Ein Wegweiser zu einem Campingplatz weckt Vorfreude auf den Sommerurlaub, dem wir alle nach über einem Jahr vielfältiger Einschränkungen entgegenfiebern. Und dennoch: Warnschilder weisen darauf hin, dass die Lage keineswegs ausschließlich ruhig und entspannt ist.
Damit ist auch die Spannung abgesteckt, in der wir uns befinden: Auf der einen Seite wollen wir uns über die Möglichkeiten freuen, die der endlich wieder mögliche persönliche Kontakt bietet. Auf der anderen Seite wissen wir, dass wir weiterhin aufmerksam und vorsichtig sein müssen.
Wir wünschen Ihnen, dass Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern dieses Gleichgewicht halten können, wenn Sie durch die letzten Wochen des Schuljahres gehen.

Dr. Wolfram Mirbach im Namen des GPM-Team


Die Stunde des Monats – Juni 2021
»Macht der Bilder – (Ohn)Macht des Betrachters«
Ein toter Junge am Strand, ein nacktes kleines Mädchen, das um Hilfe schreit, ein anderes, halb verhungert, sitzt zusammengekrümmt im Sand. Ist es moralisch vertretbar, solche brutalen Fotos zu veröffentlichen und damit die Opfer vor einer breiten Öffentlichkeit auszustellen?
Im Juni stellen wir Ihnen einen Lernweg zum Thema »Medienethik« für die Oberstufe zur Verfügung. Zusammengestellt von unserer Autorin Anca Paar.

Zugang zu diesem Material erhalten Abonnentinnen und Abonnenten in unserem digitalen Angebot .

Wenn auch Sie einen Lernweg haben, den Sie als »Best Practice« gerne mit anderen teilen möchten, schicken Sie ihn an uns, die
GPM Materialstelle.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!
Mehr Info...


»KunstStücke« – digitale Sammlung zur Kunst im Religionsunterricht
»Eschatologie«
Die Reihe »KunstStücke« wird fortgesetzt durch einen Lernweg unserer Autorin Susanne Styrsky zum Thema »Eschatologie«: Anhand der Skulptur »Lichtblick« des Bildhauers Andreas Kuhnlein setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Ende und der Endlichkeit auseinander.

Zugang zu diesem Material erhalten Sie als Abonnent*in in unserem digitalen Angebot .

Wenn auch Sie ein besonderes »KunstStück« im Religionsunterricht verwenden, das Sie mit anderen teilen möchten, schicken Sie Ihre Idee an uns! GPM Materialstelle.

Wir freuen uns auf Ihre Ideen!
Mehr Info...


Unterrichtsmodul als Vorabdruck aus der Arbeitshilfe »Judentum»
Masel Tov Cocktail
Der 30-minütige Film Masel Tov Cocktail (jiddisch Masel tov für »Viel Glück«) beschäftigt sich mit der nicht unkomplizierten Lebenssituation eines jüdischen Jugendlichen im heutigen Deutschland. Beim Filmfestival Max Ophüls Preis im Januar 2020 wurde er erstmals gezeigt und ist inzwischen vielfach ausgezeichnet.

Dieses Unterrichtsmodul ist sowohl im Präsenzunterricht als auch im Distanzunterricht einsetzbar und enthält den Link zur Evangelischen Medienzentrale, bei der Sie den Film kostenlos herunterladen können. Dort finden Sie auch den Link zu dem Sonderservice der EMZ (in Corona-Zeiten), mit dem Sie einen zeitlich begrenzten Link an Ihre Schülerinnen und Schüler schicken können, so dass diese sich den Film zu Hause ansehen können.

Das Unterrichtsmodul ist ein Vorabdruck zu der demnächst erscheinenden großen GPM-Arbeitshilfe zum Lernbereich »Judentum« von Susanne Styrsky.
Mehr Info...


GOTTESDIENST IM KLASSENZIMMER
»All you can eat – Einladung zu einem ganz besonderen Buffet«
Wir danken Kolleginnen und Kollegen vom Gabriel-von-Seidl-Gymnasium in Bad Tölz, die uns einen »Gottesdienst im Klassenraum« zur Verfügung gestellt haben. Gedanken zur Pandemie werden mit der Eine-Welt-Problematik verbunden. Das zugrundeliegende Konzept ist insbesondere in der Situation wertvoll, dass wir zwar wieder in der Schule im Unterricht zusammen sind, jedoch gemeinsame Gottesdienste im großen Rahmen noch nicht gefeiert werden dürfen. Wer möchte, kann den Entwurf mit geringfügigen Ergänzungen auch an das Schuljahresende anpassen.
Mehr Info...