KursteilnehmerInnen des RPZ Heilsbronn im Stuhlkreis

Umgang mit Mobbing in Schulklassen

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Mobbing in Schulklassen ist in den letzten Jahren zu einem immer wiederkehrenden Thema geworden. Gleichzeitig fühlen sich Opfer, Eltern und Lehrkräfte im Umgang mit dieser subtilen und ausgrenzenden Form von Gewalt oft überfordert.
In der Fortbildung wird in die Theorie des Mobbingphänomens eingeführt.
Miteinander werden präventive Maßnahmen bedacht und eigene Erfahrungen reflektiert.
Erprobte Strategien im Umgang mit Mobbing, insbesondere der No-Blame-Approach, werden vorgestellt und eingeübt, um den Teilnehmenden bewährte Interventionsschritte zu vermitteln.

Zusätzliche Informationen

Der Kurs wird mitgeleitet von Frau Dipl.Rel.päd. (FH) Ulrike Schwerda-Herschberger.
Den Teilnehmenden wird ein Reflexionstag im Frühjahr 2018 angeboten. Der Termin wird im Kurs bekannt gegeben.

Kurs-Nr.

93-849

Zeit

24.–26.01.2018

Leitung

OStR Hermann Bestle
Referentin Dr. Monika Schunk

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Lehrkräfte
  • Religionslehrkräfte

Kategorie

  • Berufliche Schulen
  • Förderschulen
  • FOS/BOS
  • Grundschule
  • Gymnasium
  • Mittelschule
  • Realschule
  • Wirtschaftsschule

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />