KursteilnehmerInnen des RPZ Heilsbronn im Stuhlkreis

Sonderpädagogische Zusatzqualifikation für Religionslehrer/innen an Förderschulen LES

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Religionsunterricht an Förderschulen ist eine interessante, aber auch herausfordernde Aufgabe. Unterrichtende haben ungeachtet der unterschiedlichen Ausbildungswege dafür zu sorgen, dass dem Förderbedarf der Kinder und Jugendlichen entsprochen wird.
Angesichts der beschleunigten Entwicklung in der Sonderpädagogik erscheint eine intensive mehrwöchige Veranstaltung angezeigt, um kirchliche Religionslehrkräfte sonderpädagogisch zu schulen. Die zweijährige berufsbegleitende Zusatzqualifikation soll deshalb dazu beitragen, dass Religionsunterricht an Förderschulen unter Berücksichtigung der dafür erforderlichen Didaktik und Methodik kompetent erteilt werden kann.
Die Lehrgangsinhalte reichen von diagnostischen, psychologischen sowie sonderpädagogischen Themen bis hin zu Fragestellungen wie etwa der Krisenseelsorge an der Schule (KiS). Weitere Inhalte sind Schülerfallbesprechungen, in die sich die Teilnehmenden mit eigenen Fällen einbringen, um die konkrete Anwendung der Inhalte der Zusatzqualifikation zu gewährleisten. Der Kurs wird mit einem Zertifikat über die Teilnahme abgeschlossen.

Kurs-Nr.

93-709

Zeit

23.–27.10.2017

Leitung

SLin i. K. Martina Eberle-Kraus

Lehrgangsort

Gars
Gars

Zielgruppen

  • Religionslehrkräfte

Kategorie

  • Förderschulen

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />