Puzzle

"Ich bin - ja wer denn?"


Identitätsbildung Jugendlicher in der Ganztagsschule

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

Jugendliche sind auf der Suche nach ihrer Identität, die im Werden begriffen ist. Hin- und hergerissen zwischen dem Zeitgeist der Selbstoptimierung und der Unsicherheit, wer sie sind, sehen viele von ihnen es als selbstverständlich an, sich (möglichst vorteilhaft) zu präsentieren - vorzugsweise auf Plattformen im Internet.
Diese Fortbildung zeigt theoretische Ansätze der Identitätsbildung Jugendlicher auf. Dabei wird auch die Frage der sexuellen Identität aufgegriffen. Sie lernen Methoden kennen, mit denen Sie eine jugendgemäße und zugleich wertorientierte Begleitung der Jugendlichen an Ihrer Ganztagsschule konkretisieren können. Unter anderem wird ein "Selfie-Projekt" vorgestellt und selbst ausprobiert.

Zusätzliche Informationen

Diese Tagung ist eine Kooperation mit der Konferenz für kirchliches Engagement in Ganztagsschulen der bayerischen (Erz-)Diözesen. Bitte geben Sie bei der Bewerbung Ihre Konfession an.

Kurs-Nr.

97-819

Zeit

13.–15.11.2019

Leitung

Dipl.Rel.päd. (FH) Gerlinde Tröbs
Dipl.Rel.päd. (FH) Susanne Noffke

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Religionslehrkräfte und Lehrkräfte, die an Ganztagsschulen tätig sind

Kategorie

  • Grundschule
  • Mittelschule
  • Realschule
  • Förderschulen
  • Wirtschaftsschule

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />