Puzzle

Gott tritt in die Welt ein und stört!


Störungen in TZI und Bibel (I)

Fortbildungsdetails

Ziele / Inhalte

In der Themenzentrierten Interaktion (TZI) gilt der Grundsatz "Störungen haben Vorrang!" Was ist damit gemeint? Was heißt das für mein Leben und mein pädagogisches Handeln? - "Gott tritt ein in die Welt und stört". Die Bibel ist voller Geschichten, in denen Gott Menschen durcheinander bringt. Sie erzählt von Störenfrieden und UnruhestifterInnen. Der Ruf Gottes und die Begegnungen mit Gott irritieren und stören oft das Leben, etwa bei den Propheten oder bei Maria.
Störungen zeigen, dass etwas nicht in der Balance ist oder wichtige Anliegen nicht genügend Beachtung fanden. Wer sie ernst nimmt und aufgreifen will, braucht Vertrauen in den Prozess.
Im Kurs wollen wir diesen unterschiedlichen Spuren nachgehen. Wir fragen, ob und wie sich die Erkenntnisse aus den Erzählungen der Bibel, die TZI, meine Haltung und mein Glaube in Sachen Störungen verknüpfen könnten und was das für mich und mein berufliches Handeln bedeutet.

Zusätzliche Informationen

Wolfgang Schneider-Pannewick ist Dipl. Theologe, Supervisor und Lehrbeauftragter für TZI.
Der Kurs kann als Persönlichkeitskurs für die Ausbildung in Themenzentrierter Interaktion anerkannt werden.

Es fällt insgesamt ein Eigenbeitrag von 70,- Euro an, der in Modul I eingesammelt wird.
Die in der Ausschreibung genannten Kosten gelten für alle, die an staatlichen Schulen in Bayern Unterricht erteilen. Für alle anderen Teilnehmenden entstehen zusätzlich zum Eigenbeitrag (70,- Euro für beide Kursmodule zusammen) Kosten für Unterkunft und Verpflegung in Höhe von 108,- Euro je Kursmodul. Melden Sie sich bitte über das Formblatt B an, falls Sie keine Lehrkraft sein sollten.

Der Lehrgang besteht aus zwei Kursmodulen. Die Zeit zwischen den beiden Modulen bietet sich als Chance zum Ausprobieren und Üben an. Eine Teilnahme an nur einem Kursteil ist leider nicht möglich. Die Anmeldung zu Modul (I) beinhaltet die Anmeldung zu Modul (II) vom 13.-15. Februar 2019.

Kooperation mit dem Studienzentrum für evang. Jugendarbeit in Josefstal e.V. und der Evangelischen Schulstiftung in Bayern.

Bitte geben Sie bei der Bewerbung Ihre Konfession an.

Kurs-Nr.

95-834

Zeit

16.–18.01.2019

Leitung

Dipl.Rel.päd. (FH) Gerda Gertz
Dipl.Soz.päd. (FH) Wolfgang Schneider-Pannewick

Lehrgangsort

Religionspädagogisches Zentrum Heilsbronn
Heilsbronn

Zielgruppen

  • Lehrkräfte
  • Religionslehrkräfte
  • Schulpsycholog*innen
  • Beratungslehrkräfte
  • Seminarlehrkräfte
  • Mitarbeitende in der Jugend- und Bildungsarbeit

Kategorie

  • Grundschule
  • Mittelschule
  • Berufliche Schulen
  • FOS/BOS
  • Förderschulen
  • Themenzentrierte Interaktion (TZI)

Veranstalter

Institut für Lehrerfortbildung am RPZ Heilsbronn

Anmeldungen bitte auf dem Dienstweg, für staatliche Lehrkräfte über FIBS, für kirchliche MitarbeiterInnen mit dem amtlichen Formular B.

Teilnehmerzahl

genug

Anmeldung

Jetzt anmelden

" />