Buchtipps

Hier stellen wir Ihnen Bücher und Arbeitshilfen vor, die wir aktuell für den Gebrauch im Unterricht sowie zur eigenen fachlichen Fortbildung empfehlen.

Systemisches Konsensieren – Der Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg

Georg Paulus u.a., Danke-Verlag Holzkirchen, 4. überarbeitete Auflage 2017, Paperback DIN A5, 134 Seiten, 9,90 €, ISBN 987-3-9808635-4-4

Wenn Entscheidungen per Mehrheitsbeschluss getroffen werden, gibt es Gewinner und Verlierer, nicht selten bleiben die Überstimmten unzufrieden zurück. In Systemen wie Schule oder Vereinen hapert es oft an der Umsetzung von Beschlüssen. Wie aber kommt man zu gemeinsam gefundenen und getragenen Entscheidungen und wie muss der Weg dahin aussehen? In "Systemisches Konsensieren" beschreiben die Autoren diese Methode, die nach dem Widerstandpotential der einzelnen Gruppenmitglieder fragt. Nicht die Zustimmung zu einem Projekt, einem Sachverhalt ist ausschlaggebend, sondern die Intensität des Zweifels und der Ablehnung. Alle bekommen die Möglichkeit mit Hilfe von Widerstandspunkten, ihre Meinung sichtbar zu machen. 0 Punkte bedeutet vollste Zustimmung, 10 Punkte starker Widerstand. Das Interesse konzentriert sich nun darauf, die Hintergründe für den Widerstand oder die Zurückhaltung zu erfahren und die zur Abstimmung stehenden Sachverhalte so zu überarbeiten, dass der Widerstand sinkt. Ziel ist es, durch einen transparenten und kommunikativen Prozess zu Entscheidungen zu kommen, die die Gruppe als gemeinsame Entscheidungen definiert und praktiziert.

Im Buch werden die Anliegen des Systemischen Konsensierens erläutert sowie die Methode ausführlich und anschaulich an konkreten Beispielen aus der Arbeitswelt, aus Familie und Schule beschrieben. Den Autoren spürt man ab, dass sie vom Nutzen und der Wirksamkeit des Systemischen Konsensierens überzeugt sind.

Die Lektüre weckt Neugier und macht Mut, dieses Abstimmungsinstrumentarium auszuprobieren und anzuwenden. Im RPZ-Lehrgang "Die Kunst des Zauderns und des Entscheidens – Entscheidungsprozesse reflektieren und einüben" im Mai haben wir damit überzeugende und positive Erfahrungen gemacht.

Gerda Gertz, RPZ Heilsbronn, Juni 2018

Stephan Sigg: Echtzeit - Neue Gebete für junge Menschen

Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck, 2015, 3. Auflage, DIN A6, broschiert, 96 Seiten, 7,95 €, ISBN: 978-3-7022-3171-2

Der ersten Verwirrung folgt die Erleuchtung: die seltsamen Zahlen bei den Gebeten sind Uhrzeiten und damit erschließt sich auch der Titel des Büchleins. "Echtzeit" - mit 05:10 "Mach mich wach!" beginnt der Tag, mit 00:20 "Danke, dass du heute bei mir warst" endet er. Diese etwas andere Einteilung der Gebete für Jugendliche und junge Erwachsene überzeugt. Alltagsfragen haben ebenso Platz in den Gebeten wie Gefühlsausbrüche oder die Katastrophen der Welt. Die Form ist ungewohnt, selten eine Anrede, kein Amen, der Text oft erst auf den zweiten Blick als Gebet erkennbar. Das Layout ist poppig, aber klar: Neonorange und grau, links ein Foto, rechts das Gebet, immer ein Satz fett hervorgehoben.
Wer ein Gebetsbuch sucht, das aus dem Rahmen fällt, dem sei "Echtzeit" empfohlen.

Gerda Gertz, RPZ Heilsbronn, März 2018

Amani Abuzahra (Hg.): Mehr Kopf als Tuch - Muslimische Frauen am Wort

Verlagsanstalt Tyrolia, Innsbruck, 2017, 2. Auflage 2018, Paperback, 142 Seiten, 14,95 €, ISBN: 978-3-7022-3637-3 (gedrucktes Buch), 978-3-7022-3651-9 (E-Book)

"In diesem Buch schreiben junge Musliminnen aus Deutschland und Österreich über verschiedene Themen, die sie beschäftigen: von Heimat und Karriere, Spiritualität, Feminismus und Kunst, Rassismus und Diskriminierung im Alltag bis hin zu den Grenzen der Vielfalt und Integration." (Klappentext)
Die Texte sind so unterschiedlich wie die Frauen, die sie schreiben. Leyla Derman beschreibt eine Woche ihres Berufs- und Familienalltags, um dem Bild der ungebildeten, vom Mann unterdrückten Muslima ihre Realität entgegenzusetzen. Anja Hilscher beginnt ihre Ausführungen unter dem Titel "Zurück in die Zukunft: emanzipierte Öko-Punk-Musliminnen" mit der humorvollen Schilderung einer Parkplatzszenerie. Kübra Gümüsay setzt sich intensiv und persönlich mit ihrer Spiritualität auseinander. Sie öffnet den Leserinnen und Lesern die Augen dafür, dass eine kopftuchtragende Muslima nicht gleichzeitig fromm sein muss.
Die Beiträge im Buch regen dazu an, die eigenen Stereotypen zu überprüfen, die Wirkung der alltäglichen verdeckten und offenen Diskriminierungen zu bedenken und die Vielfalt des gelebten Islam wahrzunehmen. Die Sammlung "… gibt die kritischen weiblichen Töne der muslimischen Community wieder, die in den Medien wenig berücksichtigt werden." (Klappentext) Es ist deshalb gerade auch für Lehrerinnen und Lehrer eine empfehlenswerte Lektüre.

Gerda Gertz, RPZ Heilsbronn, März 2018

Gebete für Jugendliche

Keep calm and pray – Schulgebete von Jugendlichen
Hg. Johanna Ankenbauer, Echter Verlag, Würzburg, 2015, 95 Seiten, 9,90 €, ISBN 978-3-429-03776-5

Die 131 Gebete des Büchleins wurden von Schülerinnen des Würzburger St.-Ursula-Gymnasiums geschrieben. Die Gebete in den Kapiteln 2 "Schulgebete" und 3 "Allgemeine Anliegen" sind meines Erachtens auch sehr gut für die Mittelschule geeignet. Sie sind kurz, aussagekräftig und in einfacher, verständlicher Sprache.
Die Gebete in Kapitel 1 "Das Kirchenjahr" dagegen wirken oft sehr liturgisch und formal, zudem sind sie meist recht lang. Für Sprachgenies bietet Kapitel 4 "Sprachenvielfalt" Gebete in Englisch, Französisch und Latein.
Das Gebetsbuch hat ein handliches, gebundenes Format mit Lesebändel, ist mit farbigen Fotos und Grafikelementen attraktiv gestaltet und für die Verwendung im Religionsunterricht gut geeignet.

3 Minuten Stille – Gebete und Meditationen für den Schulalltag

Jonathan Düring, Hubert Hering, Vier-Türme-Verlag, Münsterschwarzach, 1. Auflage 2007, 144 Seiten, 14,90 €, ISBN 978-3-87868-671-2

Dieses Gebetsbuch ist eine Fundgrube für Lehrkräfte und bietet Meditationen und Gebete sowie anregende und bewegende Kurztexte und Impulse für den Religionsunterricht und für Andachten. Besonders hervorzuheben sind die meist kurzen Gebete in den Kapiteln "Ich-Du-Wir" und "Im Alltag der Schule". Sie beschränken sich jeweils auf ein Gebetsanliegen, ein Thema, eine Fragestellung und sind präzise und schülernah formuliert, oft von Jugendlichen selbst.

 

Gerda Gertz, RPZ Heilsbronn, Dezember 2017

Weitere Empfehlungen: "Gebete für Kinder und Jugendliche" (pdf)

Carolin Emcke: Gegen den Hass

S. Fischer Verlag Frankfurt am Main, 4. Auflage 2016, gebunden, 240 S., 20,00 €, ISBN 978-3-10-397231-3

Die Philosophin und Publizistin Carolin Emcke wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und hat 2016 den Friedenspreis des Deutschen Buchhandelns bekommen. Ihre Dankesrede in der Frankfurter Paulskirche hat aufhorchen lassen. Das Buch "Gegen den Hass" ist im Oktober 2016 erschienen. Schon das Vorwort überraschte mich, es beginnt mit Versen aus Psalm 69 und springt mitten hinein in entscheidende Betrachtungen über den Hass und diejenigen, die hassen. "Manchmal frage ich mich, wie sie das können: so zu hassen. Wie sie so sicher sein können. … Gehasst wird aufwärts oder abwärts, in jedem Fall in einer vertikalen Blickachse. … Dem Hass begegnen lässt sich nur, indem man seine Einladung, sich ihm anzuverwandeln, ausschlägt. … Dem Hass begegnen lässt sich nur durch das, was dem Hassenden abgeht: genaues Beobachten, nicht nachlassendes Differenzieren und Selbstzweifel." (S. 11-18). In den drei folgenden Kapiteln (1. Sichtbar – unsichtbar, 2. Homogen – natürlich – rein, 3. Lob des Unreinen) breitet sie ihre Beobachtungen aus, wird konkret und stellt Fragen, die zum Innehalten und Nachdenken anregen. Sie bezieht Position für eine plurale Gesellschaft und führt Begriffe wie Wahrsprechen ein. Mich hat das Buch sehr bewegt, beeindruckt und ermutigt. Außerdem habe ich beim Lesen die sprachliche Gewandtheit genossen.

Eine sehr empfehlenswerte Lektüre!

Gerda Gertz, RPZ Heilsbronn, Juni 2017

" />