Unterrichtsentwürfe

Lernbereich 10.5: Die Frage nach dem Sinn - Gelingendes Leben

Kompetenzerwartung:

Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit den vielfältigen Glücksangeboten (hier: Schönheit und Körperkult) kritisch auseinander und beschreiben eigene Vorstellungen von einem gelingenden Leben.

Lernweg im Überblick

PhaseInhaltMethodeMedien
Lernen vorbereiten und initiieren

Mögliche Zugänge zum Thema:
a) Gallery-Walk (Methodenpool, pdf) zum Thema Schönheit
b) Gestaltung einer Collage: Schöne Menschen
c) Philosophisches Gespräch zum Thema Schönheit

Die vielfältigen Facetten des Themas "Schönheit beim Menschen" werden als Mindmap gestaltet oder auf andere Weise für alle festgehalten.

EA
GA
PL

Mindmap

Bilder aus dem Internet
Zeitschriften / Klebestifte / Plakate
Lernweg eröffnen und gestalten

AB "Schönheitsoperationen: Zwischen medizinisch sinnvoll und Optimierungswahn"
Vorstellung der Ergebnisse im Plenum

Differenzierende Weiterarbeit mit M2, M3 oder M4:
Zwischen Fitness und Körperkult
Schönheit und Medien
Körpermodifikationen - Tattoos und Piercings

Präsentation der Ergebnisse

GA

PL

PL

Moderationskarten

M1 Schönheitsoperationen (doc / pdf)

M2 Zwischen Fitness und Körperkult (doc / pdf)

M3 Schönheit und Medien (doc / pdf)

M4 Körpermodifikationen - Tattoos und Piercings (doc / pdf)

Orientierung geben und erhalten

Unterrichtsgespräch: "Was gehört zu einem erfüllten / gelingenden Leben"

Impulse:
a) Filmausschnitt: Teenie Model - Die Wahrheit des Model Business
b) Märchen aus Russland

Puzzleteile zu einem erfüllten / gelingenden Leben sammeln

UG

Videoclip (YouTube)

Puzzleteile / Tafel

PC, Beamer, Internetverbindung

M5 Märchen aus Russland (doc / pdf)

Puzzleteile für die SuS

Kompetenzen stärken und erweitern

Theologisierendes Unterrichtsgespräch zu den Seligpreisungen.

GA: Übertragung der Seligpreisungen in die heutige Sprache.

Kreative Gestaltung einer ausgewählten, neuformulierten Seligpreisung.

Information und Auseinandersetzung mit der Arbeit von "Sea-Watch" über
- Filmsequenzen
- AB "Sea-Watch" stellt sich vor
- AB "Fragen an einen Notfallseelsorger zu seinem Einsatz auf Lampedusa"

Ertragssicherung über Moderationskarten

Abschluss: Ergänzung des großen Puzzles mit Ideen aus den letzten Stunden

UG
GA

Plakatkarton / Ölkreiden ...

Videoclip (YouTube)
EA
GA

Siehe auch: Kursbuch Religion Berufliche Schulen, S. 121

Zur Anschauung siehe: Plakat 1-6 SuS (pdf)

PC, Beamer, Internetverbindung
M6 "Sea-Watch" stellt sich vor (pdf)
M7 Fragen an einen Notfallseelsorger ... (doc / pdf)

Moderationskarten

Lernen bilanzieren und reflektieren

Gestaltung eines persönlichen Puzzles zu der Frage: "Welche Puzzleteile gehören für mich zu einem erfüllten / gelingenden Leben?"

Abschlussreflexion mit einer "Zielscheibe" (Methodenkiste 58, pdf)

EA

DIN A6 - Puzzle für die SuS, Briefumschläge

M8 Reflexionsfragen (doc)

Lernwegbeschreibung

Lernen vorbereiten und initiieren

Die folgenden Zugänge zum Thema ermöglichen den SuS
- ihre eigenen Gedanken einzubringen
- sich kritisch mit verschiedenen Meinungen auseinanderzusetzen
- die verschiedenen Aspekte des Themas zu erfassen
- eigene Interessensschwerpunkte zu setzen

a) Gallery-Walk (Methodenpool, pdf) zum Thema "Schönheit beim Menschen" (1 Std.)
Die Lehrkraft sucht vielfältiges Bildmaterial im Internet (Anregungen zur Auswahl finden sich im Mindmap "Was ist Schönheit beim Menschen?").
Aufgabe für die GA:
- Suchen Sie sich ein Bild aus, das für Sie einen schönen Menschen zeigt.
- Stellen Sie Ihr Bild der Gruppe vor und begründen Sie Ihre Meinung.
- Finden Sie gemeinsam Kriterien für Schönheit beim Menschen.

b) Gestaltung einer Collage: "Schöne Menschen" (1-2 Std.)
Aufgabe für die GA:
- Suchen Sie geeignete Bilder in den ausgelegten Zeitschriften. Gestalten Sie die Collage und klären Sie in der Gruppe, welche Kriterien Ihre Auswahl bestimmen.

c) Philosophisches Gespräch zum Thema "Schönheit" (1 Std.)

Alle Zugänge erfordern ein Sammeln und Ordnen der Ergebnisse.
Mögliche Fragestellungen:

a) Welche Rolle spielt Schönheit in unserer Gesellschaft? (Schönheit ist in vielen Bereichen wichtig z. B. Beruf, Karriere, Partnerschaft, Mode, Showbusiness…)
b) Wie lässt sich diese Einschätzung belegen? Viele Menschen achten sehr auf ihr Aussehen (Fitness, Diäten, Bodybuilding, Schönheitsoperationen, individuelle Körpergestaltung über z. B. Tattoos, Piercings…)
c) Welche Vorteile verbindet unsere Gesellschaft mit Schönheit (wertgeschätzt, beliebt und anerkannt zu sein;  Glück und Erfolg im Beruf und im Privatleben; leichter zum Ziel kommen…)?
d) Was nehmen Menschen in Kauf, um den aktuellen Schönheitsidealen zu entsprechen? (Körpermodifikationen aller Art)

Lernweg eröffnen und gestalten

Gruppenarbeit mit AB (M1 Schönheitsoperationen: Zwischen medizinisch sinnvoll und dem Wunsch nach Optimierung, doc / pdf) (1 UStd.)

Ergebnisse aus der Erprobung ohne Frage 4 (M1 SuS, jpg), diese wurde mündlich bearbeitet.

Aufgaben:
Bearbeiten Sie die 1., 2. oder 3. Aufgabe zusammen mit der 4. Aufgabe!
Notieren Sie Ihre Überlegungen.

a) Lesen Sie die Informationen über Schönheitsoperationen. Was sagen sie über das Verhältnis des Menschen zu seinem Körper und seine Einstellung zur Schönheit aus?
b) Welche Faktoren könnten Menschen möglicherweise bei dem Wunsch nach Modellierung ihres Körpers beeinflussen?
c) Nennen Sie Erwartungen und Hoffnungen, die mit Schönheitsoperationen verbunden sind
- in Bezug auf die Selbsteinschätzung,
- in Bezug auf zwischenmenschliche Beziehungen,
- in Bezug auf den beruflichen Erfolg.
d) Was können Schönheitsoperationen Ihrer Meinung nach für ein gutes/gelingendes Leben leisten, was nicht?

Die Schülerinnen und Schüler stellen sich gegenseitig ihre Ergebnisse vor.

Informationsmaterialien rund um das Thema Schönheit:
1) Wikipedia: Schönheitsideal und Schönheit   
2) Wa(h)re Schönheit, Didaktische DVD (Filmsequenzen + Arbeitsmaterialien)

Weiterarbeit mit einer arbeitsteiligen Gruppenarbeit zur differenzierten Auseinandersetzung mit dem Thema (1 UStd.)

SuS wählen zwischen den Themenbereichen:
a) Zwischen Fitness und Körperkult (M2, doc / pdf)
b) Schönheit und Medien (M3, doc / pdf)
c) Körpermodifikationen – Tattoos und Piercings (M4, doc / pdf)

Ergebnisse aus der Erprobung (M2 SuS, jpg; M3 SuS, jpg; M4 SuS, jpg)

Materialien für eine mögliche Internetrecherche der SuS (Stand Febr. 2016):

Tätowierungen:

  1. Quarks & Co: Unter die Haut - was wir über das Tätowieren wissen; Sendung vom 09.06.2015
    Gesamte Sendung über YouTube oder Sendung unterteilt in thematisch geordnete Beiträge (Download möglich)
  2. Bundesinstitut für Risikobewertung
  3. WDR2 "Tattoos: Freude, Risiken und Nebenwirkungen: Erst nachdenken, dann stechen"
  4. Planet Schule
  5. Wikipedia

Piercing:

  1. Deutsches Ärzteblatt
  2. Stern
  3. Wikipedia

Fitness und Körperkult:

  1. Für die Schülerinnen und Schüler
    Planet Schule - Fitness und Körperkult von den Anfängen bis heute, Film (ca. 8 Min.), mit AB
    Statista – das Statistik-Portal
  2. Für die Lehrkraft
    Bundeszentrale für politische Bildung

Orientierung geben und erhalten

Filmausschnitt: Teenie Model - Die Wahrheit des Model Business
Videoclip (11.02.2016) bis "... die setzen wir auf die Diät"
Der Clip zeigt einen Auswahlwettbewerb von Mädchen für die "Laufstegkarriere" und macht deutlich, dass die Mädchen lediglich als Ware betrachtet werden.

L.: Ich möchte ein anderes Verständnis von Schönheit dagegen stellen.
Märchen aus Russland (M5, doc / pdf) vorlesen

SuS erhalten AB und bearbeiten die Aufgaben

Anregung zu Aufgabe 1)     
Sophia Loren: "Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben, sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden" (auch eine mögliche Überschrift)

SuS zu Aufgabe 2)
- weil er sie liebt
- weil sie für ihn sorgt
- weil er ihr vertraut
- weil er sich bei ihr sicher und geborgen fühlt

Gelenktes UG:
L.: Um welche Art von Schönheit geht es hier?
- Schönheit, die viel mit Liebe zu tun hat
- Eine Schönheit, die einem von Menschen zugesprochen wird, die einen lieben
- Schönheit, die man nicht machen kann, die keine bestimmten äußeren Merkmale hat

L.: Die Grundlage dieser Schönheit ist die Beziehung zwischen Mutter und Sohn.
Solche Beziehungen machen unser Leben reich! Außer der Eltern/Kind-Beziehung noch ….
Der Reichtum oder das Gelingen unseres Lebens hat meiner Meinung nach viel mit guten, gelingenden Beziehungen zu tun.

Was braucht es Ihrer Meinung nach noch für ein erfülltes/gelingendes Leben?
- Ruhe, um Kraft zu schöpfen
- Zufriedenheit
- Dankbarkeit
- Erfahrungen (positive und negative), aus denen ich lerne
- Erinnerungen
- Symbole, die mich an bestimmte Menschen oder Ereignisse erinnern und Kraft geben

Einige Antworten der SuS werden auf große Puzzleteile geschrieben und an die Tafel geheftet oder auf den Boden gelegt.

Kompetenzen stärken und erweitern

Auseinandersetzung mit einer biblischen Vorstellung
von einem glücklichen Leben

Theologisierendes Unterrichtsgespräch zu den Seligpreisungen:

L.: Welche Menschen Jesus glücklich nennt, finden wir in den Seligpreisungen (Mt 5, 1 – 10).

– Lesen des Textes –

Einige Formulierungen werden genauer erschlossen bzw. interpretiert, z. B.
• die Barmherzigen: denen andere am Herzen liegen; denen es wichtig ist, wie es anderen geht; die anderen helfen und sich kümmern; die nicht zuschauen können, wenn Menschen leiden; deren "Herz sich erbarmt"; …
• ein reines Herz haben: kein schlechtes Gewissen haben; keine Vorurteile haben; ein weites Herz für Menschen haben; Gutes tun, ohne auf den eigenen Vorteil aus zu sein; …

Gruppenarbeit:
Die SuS übertragen die Seligpreisungen in die heutige Sprache.

Die neuen Formulierungen werden in der Unterrichtsgruppe gegenseitig vorgestellt und gewürdigt, evtl. mit einer angeleiteten Runde mit "beeindruckend bzw. gelungen finde ich …"; "zum Weiterdenken regt mich an …" und "schwierig finde ich …"

Den Abschluss der Unterrichtseinheit bildet die graphische Gestaltung (z. B. mit Ölpastellkreiden) einer neu formulierten Seligpreisung, die sich jede/r Schüler/in wählt
(siehe Plakat 1-6 SuS, pdf).

Information und Auseinandersetzung mit der Arbeit von "Sea-Watch"

GA zur Bearbeitung der Aufgaben, Ertragssicherung über Moderationskarten
anschließende Vorstellung der Gruppenergebnisse im Plenum

Abschluss:
Ergänzung des großen Puzzle mit Ideen aus den letzten Stunden.

Lernen bilanzieren und reflektieren

Gestaltung eines persönlichen Puzzle zu der Frage:
"Welche Puzzleteile gehören für mich zu einem erfüllten/gelingenden Leben?"
Die Puzzles werden nach der Beschriftung von den SuS in einen Umschlag gelegt, den sie mit ihrer Adresse versehen. Dieser wird ihnen zu gegebener Zeit per Post zugeschickt.
(Material: "Blanko Puzzles DIN A 6 weiß zum Selbst bemalen": send-it-2-me.de - Junker Verlag GmbH, Holzhauser Str. 58, 77866 Rheinau, Bezug über Amazon möglich)

Fragen zur Reflexion der Unterrichtseinheit mit einer "Zielscheibe" (Methodenkiste 58, pdf) (M8, doc)

" />